"Quantar" 1968

Klaus-Dieter Boehm

Abstrakte Plastik, Stahl

In den 1950er und 1960er Jahren entstanden öffentliche Kunstwerke für die Pausenhöfe und Spielplätze der Schulen, um die eintönige Wirkung der Betonfassaden durch Plastiken, Wandgestaltungen und –bemalungen aufzulockern. Die einzige nichtfigürliche Arbeit im Stadtteil Osterholz, die Plastik "Quantar" von Klaus-Dieter Boehm, steht im Schulhof an der Düsseldorfer Straße. Die aus Edelstahl geformte Skulptur wirkt, als sei sie aus Papier ausgeschnitten und gefaltet.

Standort

OpenStreetMap Apple Google

Zurück