"Ansgar-Säule" 1965

Kurt-Wolf von Borries

Bronze

Der Bildhauer und Grafiker Kurt-Wolf von Borries (1928-1985) schuf 1965 zu Ehren des 1100. Todestags des Heiligen St. Ansgar die Ansgar-Säule auf dem Platz vor dem Gewerbehaus beim Ansgarikirchhof. Genau 100 Jahre zuvor war an der gleichen Stelle die Marmorplastik "Ansgar und der erlöste Heide" zum Andenken an den 1000. Todestag des ersten Hamburger und Bremer Erzbischofs aufgestellt worden. 1944 zertrümmerte der einstürzende Turm von St. Ansgari nicht nur das Denkmal, sondern auch das Langhaus der mittelalterlichen Kirche, die nach dem Krieg nicht wieder aufgebaut wurde. Die von Bibel, Schiff und Kreuz, den Symbolen der Mission, bekrönte Säule hält deshalb gleichermaßen die Erinnerung an den "Apostel des Nordens" wie an dem schweren Kriegsverlust der Kirche wach. Der mit 103 m höchste Kirchturm, der ein wesentliches Element der Stadtsilhouette gebildet hatte, ist 1982 auf einem nostalgischen Wandgemälde in der neuen Ansgari-Passage dargestellt.

Standort

OpenStreetMap Apple Google

Zurück