"Arbeitsmotive" 1999

Kirsten Brünjes

10 Objekte, Ton, Spanplatte, glasiert 7 Teile je 0,69 m x 0,84 m; 2 Teile je 1,09 m x 0,6 m; 1 Teil 0,84 m x 1 m

Als Vorlagen der Fliesenbilder von Kirsten Brünjes dienen Skulpturen, die als Arbeitsmotiv silhouettenhaft angedeutet sind und sich nur ansatzweise offenbaren. Die Objekte erinnern an Tier- und Pflanzgestalten, bleiben aufgrund ihrer eigenwilligen Proportionen und der farblich-stofflichen Bearbeitung uneindeutig und offen.

Die Arbeit entstand im Rahmen von "Künstlerische Gestaltung von Innenräumen". 16 KünstlerInnen gestalteten dauerhaft das Gebäude des Bremer Polizeipräsidiums.

Beteiligt waren: Jobst von Berg, Nicholas Bodde, Remiguisz Borda, Ulrike Böhmelmann, Kirsten Brünjes, Herwig Gillerke, Maike Hartwig, Gabriele Konsor, Andree Korpys / Markus Löffler, Ralph Kull, Christian Meyer, Ahmad Motiee, Joachim Pohlenk, Frank Riepe, Barbara Wagner

Literatur

Bremer Polizei Kunst

Herausgeber: Städtische Galerie im Buntentor, Bremen 2000
Jahr: 2000

Standort

OpenStreetMap Apple Google

Zurück