"Baptisia" 2006

Brigitte Raabe / Michael Stephan

Baptisia, Beetanlagen, Metalltafeln

Das Künstlerpaar Brigitte Raabe und Michael Stephan arbeitet seit einigen Jahren an gemeinsamen Projekten. Sie nutzen die Wirkungsweise von Pflanzen und die Homöopathie als wissenschaftlichen Erkenntnisweg, um zu neuen künstlerischen und poetischen Formen und Aussagen zu gelangen. Sie verknüpfen medizinisch homöopathische Vorgehensweisen mit ihren künstlerisch-bildnerischen Positionen. Im Parkgelände des Klinikums Bremen-Ost haben sie Orte geschaffen, die allein durch die Kraft der dort eingesetzten Pflanze "Baptisia" wirken. "Baptisia" auch Wildindigo genannt wird in der Homöopathie im Zusammenhang mit dem Krankheitssymptom der Desintegration eingesetzt. Leitmotivisch für Baptisia ist also das Leiden an mangelnder Verbundenheit und Geschlossenheit bzw. an der für den Menschen grundlegenden Dialektik von psychisch-physischer Zerstückelung und Ganzheit. Baptisia wurde deshalb von den Künstlern als die homöopathische Pflanze ermittelt, die dem Patientenpark einer psychiatrischen Klinik am dienlichsten ist. Parallel dazu sind künstlerisch gestaltete Metalltafeln aufgestellt, die sich auf die Pflanzungen und das Wirkungsbild von Baptisia beziehen.

Brigitte Raabe und Michael Stephan begannen ihre Arbeit mit einer Workshop-Phase im Jahr 2005 mit Freunden, Künstlern, Patienten der Klinik und Anwohnern, in der der Park untersucht und analysiert wurde. In einer zweiten Phase wurde das System aus Pflanzungen und Beschilderungen für den Park entwickelt.

Kuratorin: Susanne Hinrichs

Literatur

Baptisia - Zukunftswerk -

Herausgeber: Galerie im Park Bremen
Author: Raabe/Stephan
Jahr: 2006

Standort

OpenStreetMap Apple Google

Zurück