"Denkmal für Gustav Adolf" 1856

Benedikt Fogelberg

Bronze, Gabbro-Granit, Euphotid Guß: v. Miller, München Entwurf Unterbau: Alexander Schröder Stifter: 13 Bremer Bürger nicht mehr vorhanden

Das Denkmal wurde in München gegossen und war eigentlich für Göteborg bestimmt. Das Schiff lief jedoch vor Helgoland auf Grund. Einheimische Fischer verkauften die Figur als Strandgut an Bremer Bürger, die das Standbild der Stadt Bremen zum Geschenk machten. In der Stadt Göteborg wurde 1854 ein Zweitguss errichtet. Das Bronzestandbild auf einem Sockel aus dunklem Gabbro-Granit, Unterbau aus hellem Euphotid wurde am 04.09.1856 eingeweiht.

Am 12. Juni 1942 wurde die Figur für die "Metallspende" abgebaut. Der Sockel wurde nach dem Zweiten Weltkrieg entfernt.

Zurück