"Denkmal für Johann Gottfried Seume" 1864

Victor von Meyenburg

Bronze, Sandstein Entwurf der neuen Stele: August Traupe Stifter: Hermann Allmers (Portraitbild) und dem Bremer Künstlerverein (Erfassung und Inschrift)

Das Denkmal für den Reise-Schriftsteller Johann Gottfried Seume (1763-1810) wurde am 12.06.1864 eingeweiht. Das Portraitmedaillon aus Bronze (Einfassung aus hellgrauem Granit) wurde ursprünglich am Arbeitshaus auf der Herrlichkeit angebracht. Die Plakette kam nur deshalb in die Neustadt, weil dem zum Militärdienst gepreßten Dichter hier mit Hilfe von Bremer Bürgern die Flucht gelungen war. Seume war an dieser Stelle vom Schiff gesprungen. Nach der Kriegszerstörung des Gebäudes entstand ein Neuguß der Plakette aus Bronze nach vorhandenem Modell. Die Aufstellung an einer steinernen Stele als eigenständiges Denkmal erfolgte am 23.07.1963 am Werderufer.

1. Inschr.: Johann Gottfried Seume 1783 durch Bremer Bürger vor seinen Verfolgern gerettet.

2. Inschr.: Johann Gottfried Seume 1763-1810 (Vorderseite); 1783 wurde der Dichter auf seiner Flucht von Bremer Bürgern gerettet (Rückseite).

Standort

OpenStreetMap Apple Google

Zurück