"Denkmal für Simon Bolivar" 1934

Ernst von Wachold

Steinbüste: Kalkstein, Marmor, Ernst von Wachold Bronzeguß: L. F. Rizzi Stifter: Republik Venezuela Standort seit 2012: Universität Bremen, Enrique Schmidt Straße

Das Denkmal für Simon Bolivar wurde 1933 von der Republik Venezuela anlässlich des 150. Geburtstages des Befreiers Lateinamerikas an Bremen gestiftet. Initiator der Schenkung war der bremische Kaufmann und Konsul von Venezuela Heinrich Carl L. Franzius-Uslar. Am 24.07.1934 wurde das Denkmal an der Marcusallee / Deliusweg aufgestellt und eingeweiht. 1960 wurde die Marmorbüste durch einen Bronzeguss ersetzt und an der Marcusallee / Am See aufgestellt.die ursprüngliche Marmorbüste befindet sich heute im Gobelinzimmer des Bremer Rathauses. 1988 wurde die Bronzebüste in das Magazin des Landesamtes für Denkmalschutz eingelagert, da der Sockel beschädigt und die Büste nicht mehr gesichert war. Die Büste ist in 2009 restauriert worden und wurde 2012 auf dem Gelände der Universität Bremen in der Enrique Schmidt Straße mit neuem Sockel und Inschrift wieder aufgestellt.

Inschrift Vorderseite:

Simon Bolivar

El Libertador - der Befreier

24.7.1783 - 17.12.1830

Inschrift Rückseite.

Der Ruhm Bolivars gehört der Menschheit

Alexander von Humboldt

1769-1859

Standort

OpenStreetMap Apple Google

Zurück