"Der Tröpfler „Il gocciolatoio“" 2004

Daniel Spoerri

Brunnen, Bronze, 3,5 m x 2,1 m; Brunneneinfassung, Granit, Berberitzenpflanzen

Aus der Mitte des tellerähnlichen Beckens ragen senkrechte Vierkantstäbe, die parallel zueinander stehen und dadurch ein Rechteck bilden. An diese Vierkantstäbe sind Fleischwölfe montiert, die in verschiedene Blickrichtungen weisen. An einigen Stellen werden menschliche Hände und Füße durch den Wolf gedreht. Das Becken besteht aus einzelnen gegossenen Bronzeteilen, die zu einem Ganzen zusammengefügt wurden. Unterhalb des Brunnens befindet sich eine Pumpe, die das Wasser durch die Vierkantstäbe und die einzelnen Fleischwölfe nach außen befördert. Trotz der makabren Verbindung von Fleischwölfen und menschlichen Gliedmaßen weist der Brunnen eine filigrane Struktur auf.

Standort

OpenStreetMap Apple Google

Zurück