"Die sieben Faulen oder Tätiges Leben" 1968

Marie-Luise Wilckens

Bronze, Muschelkalk

Die Münchener Bildhauerin Marie-Luise Wilckens (1908-2001) schuf die Bronzeplastik "Die sieben Faulen" oder "Tätiges Leben", die 1968 an der Ostseite des Siemenshochhauses aufgestellt wurde. Die sieben Figuren auf einem stilisierten Lebensbaum tragen Arbeitssymbole wie Rad, Kelle, Spaten, Balken etc. Am Muschelkalk-Sockel sind die Umrisse von sieben Männern eingeritzt. Das Thema geht auf eine im 19. Jahrhundert von Friedrich Wagenfeld erdichtete "Volkssage" zurück, die auch der Faulenstraße ihren Namen gegeben haben soll. Schon in den 1920er Jahren ist dieses Motiv von Bernhard Hoetger mit dem "Sieben-Faulen-Brunnen" in der Böttcherstraße gestaltet worden.

Standort

OpenStreetMap Apple Google

Zurück