"Do All Oceans Have Walls?" 17.05. 1998 - 26.07.1998

Stephen Willats

"Unterschiedliche Begegnungen an getrennten Orten" Installation, Fotografie, Text, Video, Ton; 2 m x 3 m x 7 m Ort: Gesellschaft für Aktuelle Kunst Seit den 1960er Jahren untersucht Stephen Willats die Vielfalt der uns umgebenden Zeichensysteme, di

An dem Ausstellungsprojekt "Do All Oceans Have Walls?" der Gesellschaft für Aktuelle Kunst (GAK) waren 20 Bremer und internationale KünstlerInnen und Künstlergruppen beteiligt. Sie haben auf Arealen entlang der Weser, die typisch für die urbane Situation Bremens sind, Kunstwerke geschaffen. Es fand eine Art Neubestimmung dieser Orte statt, die direkte Konfrontation mit dem Publikum - dem sich eine neue Sichtweise auf die Umgebung erschließen sollte - stand im Mittelpunkt des Interesses.

Beteiligt waren: Dennis Adams, Biefer / Zgraggen, Olafur Eliasson, Annika Eriksson, Malachi Farrell, Peter Friedl, Lucy Gunning, Fabrice Gygi, Alfredo Jaar, Henrik Plenge Jakobsen, Ange Leccia, Claude Lévêque, Ann Lislegaard, Aernout Mik, Marylène Negro, Hinrich Sachs, Eran Schaerf und Eva Meyer, Ross Sinclair, Bob & Roberta Smith, Stephen Willats

Kuratoren des Ausstellungsprojektes: Horst Griese, Eva Schmidt

Literatur

Do All Oceans Have Walls?

Herausgeber: Griese, Horst; Schmidt, Eva
Text: Eine Ausstellung in 21 Projekten. 17.Mai - 26.Juli 1998 in Bremen
Webseite: www.gak-bremen.de
Jahr: 1998
ISBN: 3-926865-18-0

Zurück