"Esperanto II" 1999

Joachim Pohlenk

Tafelbild, LW, Acryl, 1,5 m x 1,2 m

Joachim Pohlenk findet seine Anregungen vornehmlich auf Reisen. Dabei faszinieren ihn besonders die Mehrdeutigkeit von Verhaltensweisen, die Ausgangspunkt und Inspiration für seine Malerei sind.

Die Arbeit entstand im Rahmen von "Künstlerische Gestaltung von Innenräumen". 16 KünstlerInnen gestalteten dauerhaft das Gebäude des Bremer Polizeipräsidiums.

Beteiligt waren: Jobst von Berg, Nicholas Bodde, Remiguisz Borda, Ulrike Böhmelmann, Kirsten Brünjes, Herwig Gillerke, Maike Hartwig, Gabriele Konsor, Andree Korpys / Markus Löffler, Ralph Kull, Christian Meyer, Ahmad Motiee, Joachim Pohlenk, Frank Riepe, Barbara Wagner

Literatur

Bremer Polizei Kunst

Herausgeber: Städtische Galerie im Buntentor, Bremen 2000
Jahr: 2000

Standort

OpenStreetMap Apple Google

Zurück