"Freiheits-kämpfer" 1984

Fritz Cremer

Bronze, lebensgroß Gedenktafel

Die Bronzefigur erinnert an die Gegner und Opfer des Nationalsozialismus, insbesondere an die Widerstandsgruppe Schulze-Boysen-Harnack, deren Mitglieder 1942 hingerichtet wurden. Der Bildhauer Fritz Cremer schuf die Plastik bereits 1947. Er widmete sie mit einer Sockelinschrift seinen hingerichteten Freunden und den Kämpfern:

"Diese Figur widme ich meinen hingerichteten Freunden der Schulze-Boysen-Harnack-Gruppe sowie Walter Husemann, Elisabeth und Kurt Schumacher, Erika von Brockdorff und Willy Schürmann."

1983 wurde Fritz Cremer Preisträger des Bremer Bildhauerpreises. Er übergab Bremen einen Nachguss seines Kunstwerkes. Der "Freiheitskämpfer" steht mit Sockelinschrift und Bodentafel unmittelbar neben dem Wilhelm-Wagenfeld-Haus, das heute ein Designzentrum ist und während der NS-Zeit ein Foltergefängnis war.

Standort

OpenStreetMap Apple Google

Zurück