"Gestaltung der Fähre "Ostertor" und des Fährhauses" 1985

Veronika Dobers

Schiffsbemalung, Wandgestaltung

Die Bordwand der Fähre ist ausgehend von den geometrischen Grundformen Kreis, Dreieck und Quadrat motivisch gestaltet. Der Kreis variiert zu Wellen und Bögen in blau-weißer Farbgebung. Sie erinnern an Wasser und Himmel. Das Dreieck als Gegenpol symbolisiert das Statische, das Festland, die Insel. (Abb.1)

Das dazugehörige Fährhaus am Osterdeich ist ebenfalls bemalt. Die Fenster sind perspektivisch hervorgehoben und die Motive auf dem Gebäudesockel lassen Assoziationen an Wellen zu. (Abb.2)

Die Fähre, die täglich zwischen dem Sielwallanleger in Bremen - Mitte und dem Café Sand am gegenüber liegenden Weserufer verkehrt, wurde durch den Bremer Verein zur Naherholung und Heimatpflege "Hal Över" gegründet. Der Verein ging aus einer Bürgerinitiative hervor, die als erste in der alten Bundesrepublik ein öffentliches Verkehrsmittel betrieb.

Die Künstlerin Veronika Dobers gestaltete Fähre und Fährhaus in Zusammenarbeit mit den KünstlerInnen Dorit Hillebrecht und Rolf Wienbeck.

Link

Standort

OpenStreetMap Apple Google

Zurück