"Großer Wagen" 1997

Timm Ulrichs

Granit, poliert, 3,25 m x 3,46 m x 0,5 m

Ein irdisches Pendant zum Sternbild am Himmel steht an der Borgfelder Allee auf der Höhe der Wümmebrücke, der Landesgrenze zwischen Bremen und Niedersachsen. Aus dem monomentalen dunklen Granitblock ist das Sternbild des Großen Wagens ausgeschnitten. Die dadurch entstandenen zylinderförmigen Segmente finden sich unter dem Block wieder und erinnern durch ihre Platzierung an eine der ältesten Möglichkeiten schwere und große Massen über Rollen zu bewegen. Die Skulptur selbst wird zu einem Wagen, zu einem scheinbar beweglichen Gegenstand. Die positiv-negativ Form, das Verhältnis von Substanz und Hohlraum als gleichwertige Beziehung, ist wesentliches gestalterisches Element der Skulptur.

Standort

OpenStreetMap Apple Google

Zurück