"Hände" 1987

Bernd Altenstein

Bronze auf Betonsockel, 3,9 m x 2,3 m x 1,6 m

"Die Arbeitenden Hände" aus Bronze auf dem Marktplatz am Pastorenweg in Bremen - Gröpelingen ruhen auf einem quadratischen in Richtung der einen Diagonale ansteigenden Sockel aus Beton. Die Gelenkstümpfe sind in Richtung der kreuzenden Diagonale montiert. Wiederum diametral zu den Händen ist das Werkstück ausgerichtet, wobei es aus der ansteigenden Linie des Sockels heraus verschoben ist.

Die eine Hand hält das Werkstück fest umklammert, verschmilzt fast mit ihr. Die andere Hand berührt es kaum. Dargestellt ist eine bestimmte Bewegung innerhalb eines Arbeitsvorgangs. Die Skulptur erlaubt es dem Betrachter von keiner Stelle aus ihre Komposition als geklärt und ruhig zu empfinden, auch die Oberflächen bieten dem Blick wenig Halt. Die Arbeit wurde ein Jahr nach dem Zusammenbruch der Werft AG Weser konzipiert, die seit dem Beginn des 20. Jahrhunderts der wichtigste Arbeitsplatz in Bremen - Gröpelingen war. Die Bewohner des Stadtteils hatten damit einen entscheidenen Bezugsort für ihr Leben verloren. Mit dem starken und eindeutigen Symbolgehalt der Hände in Arbeitshandschuhen schafft der Künstler ein Denkmal für die Werftarbeiter. Die Unruhe, die die Skulptur ausdrückt, verweist auf die Unsicherheit von Menschen, denen ihr Arbeitsplatz genommen wurde.

Standort

OpenStreetMap Apple Google

Zurück