"Herolde" 1901

Rudolf Maison

Kupferblech, 3,20 m x 2,10 m x 0,90 m, Kupfertreibarbeit G. Knodt, Frankfurt Stifter: John Harjes

Die beiden Ritter auf ihren Rössern waren am 13.09.1901 vor dem Ostportal des Alten Rathauses aufgestellt worden. Sie hatten zuvor auf der Weltausstellung in Paris (1900) gestanden. Dass sie nach Bremen kamen, verdankt die Stadt dem wohlhabenden Bankier H.J. Harjes, der die Standbilder kaufte und der Stadt schenkte.

Die aus Kupferblech gefertigten Herolde blieben während des 2. Weltkrieges unangetastet und fanden 1959 zunächst im Park der Egestorff-Stiftung eine neue Bleibe.

Anlässlich der Kunstaktion "Verrückungen" sind die Herolde dann im Jahre 2003 zunächst temporär an ihren alten Standort am Rathaus zurückgekommen. Nach einer notwendigen Sanierung sind die restaurierten Herolde am 07.02.2007 endgültig zurückgekommen. Um die Reiterstandbilder angemessen zu präsentieren, wurde die Treppe am Osteingang des Rathauses umgebaut und ein neuer Sockel nach historischem Vorbild angefertigt.

Standort

OpenStreetMap Apple Google

Zurück