"Irrstern" 2000

Marikke Heinz-Hoek

1. Im Park des Klinikum-Ost: Granitplatte, Edelstahl, 2-teilig, 2 m x 3 m 2. Im Foyer des Hauptgebäudes: 2 Monitore

Die Künstlerin Marikke Heinz-Hoek hat ein zweiteiliges Mahnmal für die Bremer Opfer der NS-Psychiatrie geschaffen. Ãœber 2600 Bremerinnen und Bremer wurden in der Klinik Ellener Feldmark, dem heutigen Klinikum Ost, zwangssterilisiert. Mehr als 700 Patienten wurden im Rahmen des NS-Euthanasieprogramms umgebracht. Die Skulptur in Form eines Tischbilderrahmens trägt das Wort "Irrstern", das einem Gedicht von Friedrich Hölderlin entnommen ist. Im Foyer des Hauptgebäudes des Klinikums ist eine Videoinstallation zu sehen, die aus zwei Plasmabildschirmen besteht. Die Videostills zeigen Hände sowie Porträts von Opfern der Euthanasie.

Standort

OpenStreetMap Apple Google

Zurück