"Königsdrama" 1990

Martina Mrotzeck

Stahl, 2,8 m x 1,2 m x 3 m

Die Künstlerin schuf die Stahlskulptur zu Shakespeares Königsdramen. Stärke und Vergänglichkeit königlicher Macht werden thematisiert. In einem galgenähnlichen Stahlbalken ist ein stilisierter Stierkopf eingelassen, an dem Galgen lehnt ein Pfeil. Beide Formen sind alte Symbole königlicher Macht und Stärke. Am Galgen selbst hängt eine Königskrone, Symbol der Vergänglichkeit. Eine ins Pflaster eingelassene Metallplatte zeigt die Form Englands mit einem Zitatfragment aus dem Drama "Richard II".

Das Kunstwerk befindet sich vor dem Eingang der Bremer Shakespeare Company, Theater am Leibnizplatz in Bremen - Neustadt.

Standort

OpenStreetMap Apple Google

Zurück