"Kriegerdenkmal 1870/71" 1875

Carl Keil

Bronze, Granit, Stein Guß: Gladenbeck, Berlin Auftraggeber: Bremer Senat nicht mehr vorhanden

Das Kriegerdenkmal 1870/71 wurde am 05.12.1875 in den Wallanlagen eingeweiht. Das Bronzestandbild eines Soldaten mit Fahne und gezogenem Säbel wurde vom Bremer Senat in Auftrag gegeben. Zu seinen Füßen lagen französische Kriegstrophäen. Der zylindrische Granitsockel mit umlaufendem Relieffries war aus Bronze errichtet und mit Darstellungen aus der Schlacht bei Sedan versehen. Der mehrstufige Unterbau war aus Stein hergestellt.

Inschrift: Den im Krieg wider Frankreich gefallenen Bremern; außerdem die 58 Namen der gefallenen oder an ihren Wunden gestorbenen Soldaten und einer Krankenschwester.

Am 06.06.1942 wurde das Kriegerdenkmal für die Metallspende abgebaut.

Zurück