"Lebensstufen unter schwerer Arbeit und Not" 1979

Manfred Lohrengel

6 Bronzefiguren, je ca. 2 m hoch

Ursprünglich wurde der "Zyklus der Arbeit" 1928 von Bernhard Hoetger, dem damals bedeutendsten Architekten und Bildhauer in Bremen, für das Bremer Gewerkschaftshaus (Volkshaus) geschaffen. Seine Plastiken zeigen die Wirkung der Arbeit auf den menschlichen Körper in verschiedenen Lebensaltern. 1933 wurden sie nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten entfernt und eingeschmolzen, 1979 schuf sie der Künstler Manfred Lohrengel neu und die Figuren erhielten wieder ihren Platz am Volkshaus, Hans-Böckler-Straße 9 in Bremen - Walle.

Standort

OpenStreetMap Apple Google

Zurück