"Lichtstäbe" 2000

Astrid Schlamann

Licht-Skulptur 15 m lange Lichtröhren aus Aluminiumträgern

Die Lichtstäbe dieser Licht-Skulptur dienen dank ihrer klaren Linienführung neben der Beleuchtung auch als Leitsystem. Parallel verlaufende Lichtstäbe durchkreuzen diagonal den Treppendurchgang. Sie ragen aus der Passage heraus und kennzeichnen so von beiden Straßenseiten die Eingänge.

Um die Lichtsituation zu den Durchgängen am Wall zu gestalten schrieb der Senator für Bildung, Wissenschaft und Sport einen Wettbewerb aus. Das Konzept der beiden Architektinnen Katrin Scheele und Astrid Schlamann setzte sich durch und wurde realisiert.

Zurück