"Mudder Cordes" 1987

Christa Baumgärtel

Bronze, lebensgroß

1987 hatte der Bauunternehmer Karl Engelland dieses Kunstwerk in Auftrag gegeben. Er war der Urenkel von Metta Cordes, alias "Mudder Cordes", und hat mit dieser lebensgroßen Bronzefigur von Christa Baumgärtel einer Frau ein Denkmal gesetzt, die in Bremen zu ihren Lebzeiten größte Achtung und Popularität genoss. Als Witwe und Mutter von sechs Kindern stand sie vor dem existentiellen Nichts und entwickelte damals eine beispielhafte Eigeninitiative, indem sie einen mobilen "Grünkramladen" eröffnete. Sie spannte sich vor den Gemüsewagen und zog ihn durch die Bremer Neustadt. Später schenkten ihr Mitbürger einen Hund bzw. einen Esel als Zugtier.

Standort

OpenStreetMap Apple Google

Zurück