"o.T." 1999

Ralph Kull

Tafelbilder, Leinwand, Acryl, 9-teilig 1,45 m x unterschiedliche Maße

Die Bilder von Ralph Kull sind in einer offenen, mehrdeutig-assoziativen und subjektiven Bildsprache gehalten. Sie zeigen rätselhafte Chiffren und Symbole, die auf unterschiedlichen Darstellungsebenen gelesen werden können. Sie fordern vom Betrachter ein differenziertes Sehen und die Bereitschaft, Zusammenhänge zu entdecken - ein Verweis des Künstlers auf die Polizeiarbeit.

Die Arbeit entstand im Rahmen von "Künstlerische Gestaltung von Innenräumen". 16 KünstlerInnen gestalteten dauerhaft das Gebäude des Bremer Polizeipräsidiums.

Beteiligt waren: Jobst von Berg, Nicholas Bodde, Remiguisz Borda, Ulrike Böhmelmann, Kirsten Brünjes, Herwig Gillerke, Maike Hartwig, Gabriele Konsor, Andree Korpys / Markus Löffler, Ralph Kull, Christian Meyer, Ahmad Motiee, Joachim Pohlenk, Frank Riepe, Barbara Wagner

Literatur

Bremer Polizei Kunst

Herausgeber: Städtische Galerie im Buntentor, Bremen 2000
Jahr: 2000

Standort

OpenStreetMap Apple Google

Zurück