"Phönix-Brunnen" 1970

Gerhart Schreiter

Bronze nicht mehr vorhanden

Der Bildhauer Gerhart Schreiter (1909-1974) gestaltete 1970 eine Bronze-Plastik für den Phönix-Brunnen auf dem Huckelrieder Friedhof.

Hinter dem Brunnenbecken erhebt sich eine Säule, in deren oberem Teil ein aus Flammen emporsteigender Vogel dargestellt ist. Dieser "Phönix" galt schon im Altertum als Sinnbild des sich durch den Tod erneuernden Lebens. Er verbrennt sich selbst und steigt neu aus der Asche auf. Im Christentum wurde er zum Symbol für die Opferbereitschaft und die Auferstehung Christi.

Der Friedhof in Huckelriede (der Name Huckelriede: Huckel ist ein Höcker, Riede ein sumpfiges Gelände) mit einer Gesamtfläche von 29.200 qm befindet sich links der Weser auf der Werderhöhe zwischen dem Naherholungsgebiet Werdersee und der Habenhausener Landstraße.

Standort

OpenStreetMap Apple Google

Zurück