"Seezeichen" 1955

August Welp

Kunststein

Der Bremer Künstler und Architekt August Welp schuf für die Nordwand des Wasser- und Schifffahrtsamts in der Neustadt die Wandplastik "Seezeichen". Obwohl sich die Einzelelemente der Plastik als Anker, Bojen, Leuchtzeichen und Wellen identifizieren lassen, bilden sie zusammen eine eigenständige, abstrakte Form.

Die Ausstattung der großräumigen, modernen Verwaltungsgebäude mit abstrakter Kunst, die dem Betrachter die Gewöhnung an neuartige Sehweisen abverlangt, bürgerte sich seit den 1960er Jahren ein. Vor allem die Sockelgeschosse der häufig eintönig wirkenden Fassaden verkleidete man kleinteiligen strukturierten Werken, die Belebung, aber keine Unruhe in das Straßenbild bringen sollten.

Standort

OpenStreetMap Apple Google

Zurück