"Sieben-Faulen-Brunnen" 1930

Bernhard Hoetger

Backstein (Sockel) und Bronze (Rohre) Ausführung: Otto Meier

Der Brunnen erinnert an die Sage der Sieben Faulen. Die Legende der Sieben Faulen wurde von dem Bremer Volksmärchen-Schriftsteller Friedrich Wagenfeld (1810–1846) erfunden. Die Legende erzählt von sieben faulen Söhnen eines armen Bauern, die in die Welt hinaus ziehen und mit innovativen Ideen zurückkehren. Nach ihrer Rückkehr zogen sie Gräben, um die Felder zu entwässern, bauten einen Damm zur Weser hin, um Hochwasser abzuwehren, befestigten einen Weg und bauten sich daneben Häuser und gruben schließlich einen Brunnen. An die Brüder erinnert der Sieben-Faulen-Brunnen von dem Bildhauer Bernhard Hoetger (1874-1949).

Der Brunnen befindet sich im Handwerkshof der Böttcherstraße.

Standort

OpenStreetMap Apple Google

Zurück