"Vier Jahreszeiten" 1991

Bernd Altenstein

Skulpturenensemble, Bronze, je 2,2 m x 1,6 m x 1,6 m

Der Künstler Bernd Altenstein stellt die Jahreszeiten allegorisch dar. Der Frühling zeigt sich durch ein Liebespaar, einen knospenden Baum sowie einen Greis, der mit seinem Hund spazieren geht. Der Sommer wird durch zwei Personen veranschaulicht. Die eine taucht durch einen Schwimmring, die andere wirft schwungvoll ihren angewinkelten Arm in die Luft. Im Herbst stehen drei Figuren zueinander gekehrt. Ein Mann hält eine Leiter. Er spricht leicht vorgebeugt mit einem älteren, dessen Augen verbunden sind. Eine Frau kniet zwischen den beiden und scheint Gemüse oder Obst zu sammeln. Der Winter weist zwei unterschiedliche, fast gegensätzliche Motive aus. Es ist ein tanzendes Männerpaar in schwungvollen Bewegungen zu sehen. Auf der anderen Seite herrscht eine stille Szene; ein Mann schlüpft durch ein kreisförmiges Gebilde, vielleicht eine Anspielung auf den Auf- und Durchbruch in einen neuen Jahreszyklus.

Die vier Bronzeskulpturen stehen sich am Ufer des Hollersees in Bremen - Schwachhausen gegenüber. Sie entstanden anlässlich des 125-jährigen Bestehens des Bremer Bürgerparks.

Standort

OpenStreetMap Apple Google

Zurück