"Zentaurenbrunnen" 1891

Eduard Gildemeister

Bronze, roter Granit, Skulptur: August Sommer, Guß: Nelli, Rom, Mosaikboden des Beckens: Leistner, Dortmund Stifter: Heinrich Gildemeister

Der Zentaurenbrunnen, 1891 geschaffen von dem Bildhauer August Sommer (1839-1921) und dem Bremer Architekten Eduard Gildemeister (1848-1946), wurde im August 1958 aus verkehrstechnischen Gründen am Leibnizplatz in den Grünanlagen aufgestellt. Ursprünglich stand der von einem Bremer Bürger gestiftete Brunnen vor seinem eigenen Wohnhaus, Kreuzung Bismarckstraße/Schwachhauser Heerstr. Er ist eines der seltenen frühen Beispiele für ein öffentliches Kunstwerk in einem reinen Wohnquartier.

Die Bronzegruppe stellt einen mit einer Schlange kämpfenden Zentauren in einem Becken aus rotem Granit mit Mosaikboden dar (die Darstellungen von Seetieren sind heute nicht mehr vorhanden).

Inschr.: Seiner Vaterstadt gest. von Heinrich A. Gildemeister. Entworfen u. ausgeführt von A. Sommer in Rom 1890.

Standort

OpenStreetMap Apple Google

Zurück