"Zerbrochene Welt" 1970

Klaus Homfeld

Edelstahl

In den 1950er und 1960er Jahren entstanden öffentliche Kunstwerke für die Pausenhöfe und Spielplätze der Schulen, die fast ausschließlich Tier- oder Kindermotive zeigten. Seit den 1970er Jahren entstanden auch abstrakte Kunstwerke. So etwa Klaus Homfelds Plastik "Zerbrochene Welt". Sie ist eine Montage plastisch durchgeformter, kleinteiliger Gebilde und spiegelglatter Flächen. Das Werk befindet sich auf dem Vorhof des Schulverbundes Lesum.

Standort

OpenStreetMap Apple Google

Zurück